Eine Medaillenhoffnung weniger

| 15. August 2008 | 4 Comments

Die offizielle Verlautbarung auf der Homepage des Deutschen Sportakrobatik Bundes dürfte viele sehr erstaunt haben: René Tausendfreund und Phuong Tao Thi werden nicht zur Weltmeisterschaft nach Glasgow reisen. Damit verliert Deutschland eine ganz große Medaillenhoffnung. 2006 in Portugal holte das Mixed Paar die Bronzemedaille. 2007 in Holland wurde das Risaer Duo sogar Vize-Europameister.

Zu den Gründen ist offiziell nichts bekannt. Gerüchten zufolge musste René Riesa aus beruflichen Gründen verlassen. Sehr schade!!! Aber solche Probleme sind wohl vorprogrammiert in einem Land, in dem man Sportakrobatik nicht professionell betreiben kann.

Ansonsten waren die auf bsav.de bereits veröffentlichten Namem der deutschen Delegation korrekt:

SAWAGG:
Sauter, Bauder – Dewangen
Hannemann, Eichhorn – Ebersbach
Abele, Böhm, Brühmann – Hofherrnweiler
Behrendt, Vetter, Maslyakova – Riesa
Bothe, Meyert – Leipzig
Kübler, Smialy – Ebersbach
Nüß, Binczyk, Seeh – Pfungstadt
Kuklinski, Hahn, Bretzger – Dewangen
Kohn, Thurnwald – Dewangen
Böttcher, Grader – Hoyerswerda
Schenk, Befus – Wismar
Klaus, Dewateikin – Riesa

WM:
Brückner, Richter – Riesa
Stoll, Hegele, Bergmann – Hofherrnweiler
Karsdorf, Pöpl – Möbisburg

Tags: ,

Category: Personalien und Verbandsangelegenheiten, WM 2008 in Glasgow

Comments (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Phuong sagt:

    ja das ist die auflösung!

    @luise: man sollte besser die betreffenden selbst fragen statt anderen leuten zu glauben.

    liebe grüße und viel erfolg den teilnehmern der WM =)

  2. sebastian schipfel sagt:

    hallo rené. vielen dank für die auflösung! alles gute für dein studium und es wäre wirklich sehr schön, wenn man euch nochmal auf der matte sehen würde.

  3. René sagt:

    Der Kommentar von Luise stimmt nicht. Ich weiß nicht wer solche Gerüchte in die Welt setzt. Wir haben bis vor wenigen Tagen noch hart trainiert, da wir nach Novgorod eingeladen wurden aber mein Studium geht vor (wie ihr alle wisst kann man leider von dieser Sportart nicht leben, sonst hätten wir nicht aufgehört). Aber keine Angst ihr seht uns bestimmt bei dem einen oder anderen Wettkampf mal wieder. Viel Erfolg wünsche ich der gesamten Delegation. Zeigt was Deutschland für Potential hat.

  4. Luise sagt:

    Ich glaube Rene und Phuong haben auch schon nicht mehr trainiert, nachdem beim Weltcup alles schief lief. Schade. Das berufliche ist nicht so der Hauptgrund. Dennoch haben wir doch viele Teilnehmer, ich wünsche allen viel Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.