Sportakrobatik der Extraklasse beim Sachsenpokal in Riesa

| 14. November 2012 | 11 Comments

Diana Dierich und Yasmin Sroka

Pressebericht: Am Wochenende wird die Riesaer Erdgasarena wieder einmal zum Schauplatz für Sportakrobatik der Extraklasse. Der SC Riesa lädt zum 13. Internationalen Sachsenpokal. Athleten aus Aserbaidschan, Kasachstan, den Niederlanden, Russland, Turkmenistan, Weißrussland und natürlich aus Deutschland messen sich zwei Tage lang teilweise auf höchstem internationalen Niveau und werden das Publikum mit ihren spektakulären Saltos und Schrauben, unglaublichen Verrenkungen, mal mitreißenden, mal anmutigen Choreografien und glitzernden Outfits in ihren Bann ziehen.

Zwölf Nationen, wie sie der SC vor zwei Jahren beim letzten Sachsenpokal in der Sportstadt empfangen konnte, kommen diesmal allerdings nicht zusammen. Schuld ist wohl die Tatsache, dass die diesjährige Weltmeisterschaft in Orlando ausgetragen wurde und damit die europäischen Sportakrobaten sehr teuer zu stehen kam – bei den meisten dürfte jetzt zum Jahresende schlicht die Kasse leer sein. „Aber mit fünf Formationen aus Russland können wir einmal mehr die Sportakrobatiknation schlechthin in Riesa begrüßen“, freut sich Rolf Naumann, Chef der sächsischen Sportakrobatik, mit Blick auf die Teilnehmerliste.

Auch Weißrussland zählt zu den Top-Nationen der Sportakrobatik weltweit und hat zahlreiche Mitglieder seiner Nationalmannschaft für den Sachsenpokal in Riesa nominiert. Sie und die Russen werden mit großer Wahrscheinlichkeit die Sachsenpokale unter sich ausmachen. Insgesamt drei Hauptpreise lobt der SC Riesa aus, jeweils in den Altersklassen Jugend, Junioren und Senioren gibt es über alle Disziplinen hinweg den Sachsenpokal für die höchste Wertung im Mehrkampf.

Internationaler Sachsenpokal in RiesaAber auch der SC Riesa hat keineswegs alle Medaillen und Pokale als Geschenke für die Gäste abgeschrieben. Nicht zu Unrecht: Die Gastgeber feierten in diesem Jahr zumindest auf nationaler Ebene bereits großartige Erfolge, wie ein Blick auf den erst kürzlich veröffentlichten Medaillenspiegel 2012 zeigt. Über alle Altersklassen hinweg hat es der SC Riesa dort mit 14 Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften 2012 ganz an die Spitze geschafft.

Aushängeschild und Nachwuchshoffnung des SC Riesa am Start

Die Gastgeber schicken sieben Formationen an den Start, darunter natürlich auch das aktuelle Aushängeschild des SC Riesa, die Junioren-WM-Teilnehmerinnen Diana Dierich und Yasmin Sroka. Die beiden trainieren gerade mal ein Jahr zusammen und haben sich seit ihrem internationalen Debüt im April in Orlando nochmal stark verbessert. Beim Sachsenpokal muss das Damenpaar jetzt gegen zwei Damenpaare aus Aserbaidschan, zwei aus Kasachstan und ein deutsches Konkurrenzduo antreten. „Das wird alles andere als eine leichte Aufgabe, hier aufs Treppchen zu kommen“, weiß Frank Schöniger, Fachwart der Riesaer Sportakrobaten.

Ins Rennen geht selbstverständlich auch die große Nachwuchshoffnung der Riesaer Sportakrobaten, das gemischte Paar Daniel Blintsov (12) und Sneschana Sinkov (8). Der Sohn des Trainerehepaares Blintov will unbedingt in die Fußstapfen von Papa Igor steigen, der seinerzeit ebenfalls im Mixed Paar für Kasachstan in der Weltspitze turnte. Dass Junior Daniel auf einem guten Weg ist, es seinem Trainervater gleichzutun, hat er in diesem Jahr schon mit einem Deutschen Meistertitel in den Altersklassen Schüler bewiesen. Und dabei sind er und seine Partnerin noch so jung, dass sie international erst 2015 an den Start gehen dürfen.

Mit Gloria Leuschner, Michelle Würz und Juliette Trzewik sowie Kerstin Stein und Alexandra Kober stellt der SC darüber hinaus gleich zwei komplett neue Formationen vor, die beim Sachsenpokal ihren allerersten Wettkampf überhaupt bestreiten. Die beiden Herrenpaare Franz Krämer und Michail Kraft sowie Paul-Julius Behrendt und Lukas Teichmann sowie die jungen Damen Linda Buske und Josefine Röder komplettieren die Mannschaft des Sportclubs.

Los geht es an beiden Wettkampftagen um zehn Uhr morgens, als Höhepunkt des 13. Internationalen Sachsenpokals empfehlen die Ausrichter die Finals am Sonntag ab 10 Uhr.

Tags: ,

Category: Turniere

Comments (11)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Silvana sagt:

    [quote name=“Kati“][quote name=“Caro“]Was ist eigentlich mit Wlada? Und was mit Alexander Moroz? Haben die beiden still und heimlich aufgehört oder habe ich etwas nicht mitbekommen?[/quote]

    Wlada wurde verabschiedet:
    http://www.scriesa-sportakrobatik.de/news.html%5B/quote%5D

    Und Alexander Moroz? Krank?

  2. Acrosporttv sagt:

    [quote name=“Zuschauer“]gibt es Videos ? :)[/quote]

    Es gibt sogar ganz tolle Videos!
    Die DVD kann ab sofort hier bestellt werden
    http://acrosporttv.com/order-dvd-riesa-sachsenpokal-2012/

    Es sind alle Übungen enthalten.

    Demnächst werden die Highlights nach und nach auf http://www.youtube.com/acrosporttv
    veröffentlicht.

  3. Zuschauer sagt:

    gibt es Videos ? 🙂

  4. Claudia sagt:

    Starterliste ist hier zu finden beim Livestream!! Freu!

  5. Nicole sagt:

    [quote name=“Claudia“]Hallo!

    Gibt es denn auch eine Starterliste?

    Danke![/quote]

    Ich hab eine auf der Seite vom SC Riesa gefunden, aber die stimmt nicht wirklich mit dem Wettkampf überein…
    Gibts irgendwo eine aktuelle Liste?

  6. Claudia sagt:

    Hallo!

    Gibt es denn auch eine Starterliste?

    Danke!

  7. Kati sagt:

    [quote name=“Caro“]Was ist eigentlich mit Wlada? Und was mit Alexander Moroz? Haben die beiden still und heimlich aufgehört oder habe ich etwas nicht mitbekommen?[/quote]

    Wlada wurde verabschiedet:
    http://www.scriesa-sportakrobatik.de/news.html

  8. Caro sagt:

    Was ist eigentlich mit Wlada? Und was mit Alexander Moroz? Haben die beiden still und heimlich aufgehört oder habe ich etwas nicht mitbekommen?

  9. Kelly sagt:

    Justice turnt am Sachsenpokal mit Alex und zusätzlich im Trio?? 🙂

  10. Betti sagt:

    Aufklärung aus den eigenen Reihen… Gloria und Juliette sind in Riesa auf der Sportschule. Da ist frau mal kurz in Elternzeit… 🙂 Auf alle Fälle dem Trio gaaaanz viel Erfolg bei ihrem ersten Start!!!

  11. Betti sagt:

    Gloria, Michelle und Juliette gehen für den SC Riesa an den Start? Ich glaube ja eher, dass sich hier ein kleiner Fehlerteufel einen Streich erlaubt hat. Zwar sind die akrobatischen Wurzeln von Glorias Mutter in Ostdeutschland zu suchen und meines Wissens besteht auch eine familiäre Verknüpfung zu Diana Dierich, aber als bayerische Trainerkollegin hoffe ich doch, dass das Trio noch unter dem blau-weißen Himmel trainiert und auch für ihren Heimatverein DJK Kersbach/ Eggolsheim startet. Gespannt bin ich aber doch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.