Off to Mainz

| 30. Mai 2013 | 7 Comments

Off to Mainz

Schon wieder zwei Wochen vorbei? Na dann schnell weiter im Reigen der Deutschen Meisterschaften. Auf geht’s nach Mainz, dort suchen am Wochenende diesmal die 10- bis 16-Jährigen in der Altersklasse Jugend ihre Besten.

Zahlreiche Formationen, die die Starterliste ausweist, waren in den letzten vier Wochen bereits entweder bei der Deutschen Schüler-Meisterschaft oder bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren 1 am Start. Die Medaillengewinner von Wilhelmshaven und Viernheim sind jetzt selbstverständlich in der Favoritenrolle und werden die Titel auch höchstwahrscheinlich unter sich ausmachen, Überraschungen im Sinne von neuen Namen auf dem Treppchen sind nicht im großen Stil zu erwarten.

Trotzdem wird es garantiert hier und da spannende Wettbewerbe geben, zumal es nicht nur um Deutsche Meistertitel geht: Die Deutsche Jugend-Meisterschaft in Mainz ist für die Sportlerinnen und Sportler gleichzeitig eine der letzten Gelegenheiten, sich vor der EM-Nominierung dem DSAB-Präsidium und speziell Bundestrainer Vitcho Kolev nochmals von ihrer besten Seite zu zeigen.

Bis 14. Juni müssen die Vereine dem DSAB melden, ob sie Interesse an einer EM-Teilnahme hätten und vor allem auch die entsprechenden Kosten tragen würden. Das sind bis zu 450 Euro pro Sportler. Eine entsprechende E-Mail versandte Vize-Präsident Bernd Hegele heute. Die endgültige Entscheidung will der DSAB bis Ende Juni fällen und dann auch bekannt geben.

Auf akrobastisch.de wird es aus Mainz wieder einen Livestream geben, sofern sich dieser als technisch realisierbar herausstellt und Ausrichter und Veranstalter ihren Segen dazu geben. Wenn sich der Wettkampf am Samstag allerdings länger als geplant hinzieht, wird spätestens um 20 Uhr, also mit Anpfiff des DFB-Pokalfinales, die Übertragung eingestellt und die gesamte Bandbreite, die das UMTS-Netz in der Laubenheimer Sporthalle hergibt, für den Empfang des ARD-Programms aufgewendet.

Rheinland-Pfalz-Meisterschaft vor einem Monat

Der ausrichtende SAV Mainz-Laubenheim stellt am Wochenende übrigens zwei Damenpaare vor, Rheinland-Pfalz insgesamt noch zwei weitere Trios aus Bad Sobernheim. Der KKSV Mainz-Finthen, der vor etwa einem Monat an gleicher Stelle die Offene Rheinland-Pfalz-Meisterschaft ausgerichtet hatte, schickt keine Einheiten ins Rennen.

Diese drei Vereine sind aktuell die einzigen, die in Rheinland-Pfalz Sportler in der Vollklasse haben, insgesamt sieben Formationen. 96 Sportlerinnen und Sportler aus 13 Vereinen besuchten insgesamt die Offene Rheinland-Pfalz-Meisterschaft (Siegerliste), Mainz-Laubenheim mit dem größten Starterfeld sammelte zehn Titel, gefolgt von Mainz-Finthen mit fünf und Bad Sobernheim mit vier Titeln.

Tags: ,

Category: Deutsche Meisterschaften

Comments (7)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Axel sagt:

    Gibt es heute und morgen überhaupt einen livestream??

  2. Karin sagt:

    Mal sehen ob das Ebersbacher Damenpaar dann auch Kombi turnt oder ob sich dann nach Dynamik jemand „verletzt“ hat und ein Kombi-Start nicht möglich ist…..

  3. Dorothee sagt:

    Warum steht denn das Ebersbacher Schülerpaar in der Startliste, wenn die Oberpartnerin erst 2005 geboren ist? Sie haben der Deutschen Schülermeisterschaft auch keine Medaille gewonnen. Hätten andere Vereine auch Einheiten melden können die nicht vom Alter 1997- 2003 passen?

  4. Tanja sagt:

    Was ist denn jetzt eigentlich mit den World Games in Cali?! Geht da jemand auch Deutschland hin?!

  5. Diana sagt:

    Kann mir vielleicht jemand sagen warum in der Ausschreibung für die DM Junioren2 steht, dass die Anforderungen und Schwierigkeitstabellen der Senioren gelten sollen?

  6. Neutral sagt:

    Nähe Butzbach (in Hessen)

  7. Andrea sagt:

    Wo liegt denn Pohl-Göns????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.