Hauchdünn am Finale vorbeigeschrammt

| 4. Oktober 2008 | 1 Comment

Mit zweimal dem neunten Platz in der bereinigten Nationenwertung schneiden die Deutschen zwar gut, aber leider maximal unglücklich ab. Sowohl im Trio als auch im Paar verpasste die Bundesrepublik den Finaleinzug nur um einen einzigen Platz. Schade!!!

Lea Sauter und Celine Bauder haben ihren Traum vom Finaleinzug um Haaresbreite verpasst. Mit Platz 12 (bzw. neun in der bereinigten Nationenwertung) mussten sie sich am Ende zufrieden geben. Nur 0,3 Punkte haben gefehlt. Vorwürfe brauchen sich die beiden aber keine zu machen, denn sowohl gestern in der Balance- als auch heute in der Tempo-Übung haben sie ihr Bestes gegeben und sich keine Fehler zu Schulden kommen lassen. Ich denke, sie können sehr mit sich zufrieden sein.

Gleiches gilt für das Trio Nicole Abele, Franziska Böhm und Sophie Brühmann. Mit einer ausgezeichneten Balance-Übung machten die Württembergerinnen heute drei Plätze gut. Aber letztendlich genügt auch hier der elfte (bzw. neunte) Platz nicht, um mit dem Finaleinzug die Leistung zu krönen.

Auch die anderen beiden Formationen im 11-16-Kader brauchen sich keinesfalls verstecken: Coco Hannemann und Amrei Eichhorn gelang es nach den organisatorischen Problemen gestern und den draus resultierenden leichten Schwächen leider nicht, das Ruder doch noch mal herumzureißen. Dazu hätten sie nämlich eine außergewöhnlich hohe Note irgendwo deutlich jenseits der 28 Punkte gebraucht. Das Potenzial der Russen, die solche Wertungen regelmäßig bekommen, hat Deutschland aber bekanntlich nicht.

Mit einem Punkt Abzug (Größe) waren die Risaer schon in einer sehr schlechten Ausgangsposition ins Turnier gestartet. Dazu kommen auch noch die schlechteren Artistiknoten, die das Missverhältnis zusätzlich nach sich zieht. Da waren die Möglichkeiten von vorn herein begrenzt. Aber die drei legten zwei schöne Übungen auf die Matte, auf die sie stolz sein können. Und für eine Formation, die noch nicht mal ein Jahr zusammen trainiert, kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Jetzt gilt es Daumen zu drücken für die Junioren.

Tags:

Category: WM 2008 in Glasgow

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Birgit sagt:

    Danke für die super tolle und vor allem so schnelle Berichterstattung. Aber bei dem Trio aus Württ. hat sich ein Tippfehler eingeschlichen. Die Oberpartnerin heißt Sophie Brühmann, nicht Nicole.
    Weiter so!!!!
    Grüße an alle Württemberger und weiterhin viel viel Glück!
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.