Gymmotion & TurnGala

| 1. Dezember 2008 | 3 Comments

Jetzt gegen Jahresende vertreiben sich viele Akrobaten wie auch Vertreter anderer Turndisziplinen gerne die Zeit mit Auftritten und Shows. Das schafft einen Trainingsanreiz in der wettkampffreien Zeit, bringt den Sportlern womöglich einen kleinen Nebenverdienst und macht vor allem weniger bekannte Sportarten in der Öffentlichkeit präsenter.
Die Gymmotion des Deutschen Turner-Bundes und die TurnGala des Schwäbischen und Badischen Turnerbundes sind solche Shows. Aus der Kombination von hochklassigen Sportlern und professionellen Artisten entstehen dabei immer wieder großartige Programme.

Gestern besuchte ich in Ingolstadt die Gymmotion, die in diesem Jahr unter dem Motto „The Blue“ steht. Viele spektakuläre Darbietungen standen auf dem Programm: Russischer Barren, Trampolin, Rhythmische Sportgymnastik oder Schaukelringe – um nur einige zu nennen.
Eigentlich – und das war ein Stück weit Anlass meines Besuches – hätten auch Sportakrobaten auftreten sollen. Vier russische Herren, keine geringeren als die amtierenden Welt- und Europameister der Sportakrobatik, wurden groß in der Presse angekündigt. Leider leider verletzte sich aber der Obermann beim Tourneeauftakt am Freitag schwer: Vor den Augen des Frankfurter Publikums stürzte er von einer Pyramide und riss sich bei der Landung mehrere Bänder.
Zwar konnten die Organisatoren mit einer Gruppe Showtänzer hervorragenden Ersatz finden, Sportakrobatik bekommen die Zuschauer jetzt aber nicht mehr zu sehen. Trotzdem lohnt sich der Besuch! Noch eine Woche reist die Truppe durch seltsamerweise nur Süd- und Mitteldeutschland.

So gut mir die Gymmotion gefallen hat, von der TurnGala im letzten Jahr war ich mehr begeistert. Zum Jahreswechsel (vom 27. Dezember bis zum 10. Januar) tourt die TurnGala wieder durch Württemberg. Das Programm ist erneut vielversprechend, allerdings ohne Beteiligung von Sportakrobaten.

Category: Show

Comments (3)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. sebastian schipfel sagt:

    also werner, ich muss dir auf ganzer linie recht geben. ich war gestern beim feuerwerk der turnkunst in wetzlar, dem südlichsten (!) aufführungsort – und es war ganz großer sport!!! aus akrobatischer sicht absolut genial. einzigartig! da können gymmotion und turngala nicht mithalten. übrigens: im nächsten jahr besucht das feuerwerk der turnkunst auch bayern in aschaffenburg, bamberg und ingolstadt. vielen dank nochmals für den tip…

  2. sebastian schipfel sagt:

    wow, das sieht ja wirklich ganz großartig aus und ist gerade aus akrobatischer sicht echt hochkarätig besetzt. danke für den hinweis, ich muss gestehen, dass ich "feuerwerk der turnkunst" noch gar nicht kannte. schade, dass die gastgebeneden städte alle so weit weg sind 🙁

  3. Hassepaß sagt:

    Warum Gymmotion nur im Süden?
    Ganz einfach, der Norden findet die Show unter „Feuerwerk der Turnkunst“ einfach besser, ich auch. Sie hält sich an alte Showgesetze und ist dadurch sehr professionell. In diesem Jahr ist wieder sehr viel Akrobatik wie immer dabei und eine Vierer schmückt das Titelplakat. Siehe auch unter: http://tsf.ntb-infoline.de/tsf/feuerwerk.php
    Viele Grüße
    Werner Hassepaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.