Offener Brief zur DM Schüler

| 3. Mai 2009 | 5 Comments

Heute veröffentliche ich folgenden offenen Brief zur DM Schüler:


 

Liebe Tante Erika,

es tut mir Leid, dass ich dich am Wochenende nicht besuchen konnte. Aber wie Du ja weißt, war ich mit meinen Sportakrobaten in Dresden auf der deutschen Meisterschaft der Schüler. Und auch wenn gestern die jüngste Altersklasse in Deutschland auf der Matte stand: Die haben wirklich schon richtig viel drauf! Das hat mich echt begeistert…

Schon für die Nationalhymne hat sich der lange Weg gelohnt. Die wurde nämlich live von fünf Tenören gesungen. Das hab ich ja auf einer deutschen Meisterschaft so noch nie erlebt. Und jetzt rate mal, wie die hießen… Die 4 lustigen 5! Ein Brüller, oder?

Daniel BlintsovÜber die Gastfreundschaft der Dresdner kann man übrigens geteilter Meinung sein. Die Organisation war wirklich klasse, da macht denen keiner so schnell was vor. Aber die haben fast die Hälfte aller Siegerpokale selber behalten… Ja wo gibt’s denn sowas? Wenn man den Sächsischen Landesverband als Ausrichter betrachtet, ist das Ergebnis sogar noch einseitiger: Acht deutsche Meistertitel für Sachsen. Ein bisschen bescheidener hätten die Gastgeber ja doch sein können, oder?

Einzig die Sarah und die Lara aus Ebersbach konnten da noch ernsthaft Widerstand leisten. So gut wie die wäre ich früher ja auch mal gern gewesen. Die haben tatsächlich in beiden Übungen die vielen Konkurrentinnen geschlagen und in Tempo sogar die Tageshöchstwertung erhalten.

Liebes Tantchen, stell Dir vor: In Hoyerswerda gibt es nicht nur Mixed Paare. Diesmal waren tatsächlich auch zwei Damengruppen am Start. Kaum zu glauben, gell? Und für Riesa ist der Sohn von Trainer Igor am Podest angetreten. Irgendwie haben der Igor und die Nina beim Auftritt ihres Sprösslings einen nervöseren Eindruck gemacht als sonst. Das war echt nett anzusehen. Grund zur Besorgnis hatten sie aber keinen, der Daniel hat die Nummer ganz cool durchgezogen und gewonnen.

KotzenEiner fand den Wettkampf aber einfach nur zum Kotzen: Dieser Junge aus Leipzig, dem armen Kerl ist die Anspannung ganz schön auf den Magen geschlagen. Noch bevor er mit seiner Balance-Übung ganz fertig war, ging es auf der Matte schon los. Und dann bei Tempo nochmal. Die ganze Halle hat mitgefiebert und seine Helfer waren mit Kübeln rings um die Matte postiert. Aber auch wenn es sichtlich knapp war, hat er es diesmal durchgehalten. Allen Respekt! Ich bin sicher, dass er mit ein bisschen Routine das Problem auch bald komplett in den Griff kriegt.

Kannst Du Dich noch an die kleine Celine irgendwo aus dem Schwäbischen erinnern? Die hat mit ihren zwei Freundinnen Melina und Katharina bewiesen, dass man ein Trio auch nur aus Oberfrauen bilden kann. In Balance haben die drei sogar gewonnen.

Wie Du siehst, war es ein aufregender Tag in Dresden. Ich hoffe, dass Du bald mal wieder mit auf einen Wettkampf kommst. Bitte richte dem Onkel Bernd, dem Schwager Frank, den Cousinen Kerstin und Marlies sowie dem ganzen Rest der Sippschaft herzliche Grüße von mir aus.

Bis bald,
Dein Sebastian

Tags: ,

Category: Deutsche Meisterschaften

Comments (5)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Tante Erika sagt:

    Lieber Sebastian, danke für Deine Zeilen. Du bist nächstes Wochenende herzlich zu Kaffee und Kuchen eingeladen, die gesamte Verwandtschaft ist da.
    Herzliche Grüße, auch an Nina!
    Tante Erika

  2. Annett sagt:

    Dank an den Briefeschreiber und auch danke an den gestressten Rüdiger! Wir freuen uns immer, schon am nächsten Tag die Fotos auf Eurer ACO-Seite sehen zu dürfen.
    Schön, dass es Euch in Dresden gefallen hat… und, lieber Sebastian, wir sind sooo stolz auf uns(ere) Eltern (Freunde der Sportakrobatik e.V.), die das Gelingen der Veranstaltung möglich machten und freuen uns natürlich ganz besonders über die sportlichen Leistungen unserer Mädels und Jungs. Bis bald mal wieder in Dresden, Mutti A.B.

  3. Daniela Wente sagt:

    Basti – das ist zu gut…;o)

  4. Petra sagt:

    Hallo an alle,

    da kann man mal sehen, was nach einem Wettkampf so alles in der Halle bleibt! Und nicht nur Kampfrichter müssen in Sportsachen zurück gefahren sein, diverse Jacken…Pullover…Shirts…viele Socken sind auch noch da.
    Also wer was vermisst, ruft an, wir bringen es mit nach Hamm! 0173/ 877 98 60! Lg Petra

  5. Rüdiger sagt:

    Hallo Sebastian,
    nach der langen Rückfahrt gestern noch, warst du ja heute morgen beim Briefeschreiben schon wieder lustig drauf – RESPEKT!
    Bei mir ging es unlustiger zu – 500 Bilder wollten auf die ACO Seiten ,-)

    Viele Grüsse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.