2000 Kilometer und vier Monate

| 5. Juni 2009 | 0 Comments
Lukas Claus und Nikolai Dewataikin aus Riesa

Über das Turnfest nach Vila do Conde: 2000 Kilometer und vier Monate von der EM entfernt, waren die Titelkämpfe in Frankfurt natürlich ein ganz entscheidender Meilenstein für die Nominierung der Nationalmannschaft. Die endgültige Entscheidung wird wohl schon nächste Woche fallen, wie mir Bundestrainer Vitcho Kolev berichtete.

Manche Formationen sind aber schon gesetzt: Dazu zählen Lukas Claus und Nikolai Dewataikin (Riesa), Janina Hiller und Sophia Müller (Albershausen) sowie Denny Böttcher und Annika Grader (Hoyerswerda) – das sind derzeit die Top-Stars der deutschen Sportakrobatik. Bei diesen drei Paaren dürfen wir uns berechtigte Hoffnungen auf die eine oder andere Medaille bei der Europameisterschaft im Herbst in Portugal machen. Einige andere – vor allem bei den Junioren – folgen ihnen zum Glück dicht auf den Fersen.

Wie schon zuletzt wird es bei den Senioren hingegen wieder kein allzu großes deutsches Team geben. Bei den Mixed Paaren und den Damengruppen entspricht keine der in Frankfurt vorn platzierten Formationen den internationalen Altersvorgaben. Herrengruppen waren gar keine am Start. Mit Hiller / Müller und Kuritz / Stach hat Deutschland zwar ein Damen- und ein Herrenpaar im Rennen, viel mehr wird der DSAB allerdings kaum aufbieten können.

Tamara Starowetzky, Sibel Senyuva und Alina Schuster (Augsburg)Im nächsten Jahr sieht es dann vielleicht etwas rosiger aus, wenn Patruna / Schek / Saiko (Mainz), Heuschmidt / Wegner / Stephan (Leipzig), Becker / Huck (Baunatal), Kohn / Voigtländer (Albershausen), Lamm / Dao (Riesa) und andere das internationale Alter erreichen. Hoffentlich halten sie alle bis dahin und darüber hinaus durch!

Durch die regionale Brille

Bayerische Sportakrobaten werden in Portugal sicher nicht antreten. Trotzdem waren die bayerischen Starter in Frankfurt ziemlich erfolgreich und konnten fünf Medaillen (alle für die Coburger Turnerschaft) absahnen. Den größten Erfolg erzielten David Renner und Stefanie Bartulej, die mit 67,850 Punkten Mehrkampf-Bronze im Mixed Paar der Senioren gewannen. Die Coburger profitierten allerdings davon, dass sie allesamt in quantitativ relativ schwach besetzten Disziplinen an den Start gingen. Die Augsburger Starterinnen Tamara Starowetzky, Sibel Senyuva und Alina Schuster hingegen erzielten mit 76,2 Punkten zwar die höchste Wertung für Bayern, landeten in der hochkarätigen Konkurrenz der Damengruppen (Junioren) aber nur auf dem achten Rang.

Tags: , , ,

Category: Deutsche Meisterschaften, EM 2009 in Vila do Conde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.