Belgien und Russland einfach zu stark

| 14. Juli 2009 | 9 Comments
Hand und Fuß

Für die große Überraschung hat es am Ende doch nicht ganz gelangt. Janina Hiller und Sophia Müller belegten beim Welt Cup in St. Paul nur den dritten Platz. Die Konkurrenz aus Russland und Belgien war einfach zu stark.

WC USA KombiAm finalen Wettkampftag erhielten sie von den Kampfrichtern 27,727 Punkte für ihre kombinierte Übung. Während die Russinnen – wie die gestrige Tempo-Übung bewiesen hat – eventuell noch zu schlagen gewesen wären, waren die Belgierinnen mit 28,829 Punkten eine Klasse für sich. Die Vize-Weltmeisterinnen gewannen alle drei Durchgänge in Amerika. "Brutal stark" müssen die Albershäuser neidlos anerkennen, höchstens in Tempo kann ein geschultes Auge vielleicht Schwächen erkennen.

Alle Wertungen können in der Siegerliste nachgelesen werden.

Inzwischen ist die Reisegruppe wieder auf deutschem Boden gelandet.

Schon in wenigen Wochen können sich Janina und Sophia erneut mit der internationalen Weltelite messen. Mitte August reisen sie zum Volkov Cup nach Novgorod (Russland), der dieses Jahr ebenfalls als Welt Cup ausgetragen wird. Die Konkurrenz bei den Damenpaaren – wie übrigens auch in den anderen Disziplinen – ist beeindruckend: Drei russische Paare, China, Weißrussland, Belgien und Azerbaidschan – so ziemlich alle, die international Rang und Namen haben. Das wird für alle Beteiligten das letzte große Kräftemessen vor dem Höhepunkt dieser Saison: der Europameisterschaft.

Für Arvid Kuritz geht die Weltreise schon diesen Donnerstag weiter. Diesmal geht es nach Osten: Die World Games in Taiwan sind das Ziel und alle sind guter Hoffnung, dass diesmal auch Partner Dennis Stach mitfliegen darf.

Tags: , , ,

Category: Turniere

Comments (9)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Mine sagt:

    Der Links is total super!

  2. günther sagt:

    unter folgendem Link sind alle Fotos im Abstand von ca 2 Sek aller Teilnehmer zu finden.
    http://www.photoreflect.com/pr3/thumbpage.aspx?e=4924051

  3. Sabrina sagt:

    Hallo ihr beiden,
    ich fand eure Leistung echt super! Glückwunsch zu eurem Erfolg! Das Erlebnis kann euch echt keiner nehmen! Der Freedom Cup ist auch ein echtes MEGAErlebnis! Freu mich für euch!

  4. Luper sagt:

    Was heißt denn da, ein „Nur“ sei fehl am Platze? Das „Nur“ bezieht sich doch eindeutig auf die Hoffnungen im Artikel davor, in denen über die sensationelle Chance berichtet wurde, die Russinnen zu schlagen. In dem „Nur“ drückt sich ein Bedauern aus: Schade, dass es doch nicht ganz gereicht hat! Im „Nur“ schwingt auch ein Leider mit: Kein Athlet ist doch so ganz glücklich, wenn er ein mögliches Ziel knapp verpasst hat! Das „Nur“ drückt aber auch Hochachtung aus: Wir hätten in diesem hochkarätigen Wettkampf dem Albershäuser Damenpaar einen zweiten Platz zugetraut! Wir zählen die beiden also zu den ganz Großen! Leute, macht mal halblang! Man kann alles falsch verstehen, wenn man will. Janinas und Sophies Leistung ist unbestrittene Extraklasse, auch wenn es halt diesmal „noch“ nicht der zweite Platz geworden ist!

  5. Peggy sagt:

    Ja ihr zwei Beiden. Ich denke auch, dass ihr das "nur", welches hoffentlich jetzt nicht zu einem Diskussionausbruch führen wird ;-), nicht falsch verstehen dürft. Manchmal meint man es nicht so, wie es vielleicht auf andere wirk und ich denke dass, was Luper geschrieben hat müsste euch erklären, was im Bericht mit "nur den 3. Platz" gemeint war. Also nicht verzweifeln, wir sind alle stolz, wie ihr deutschland vertreten habt, kein zweifel, selbst wenn es "nur":-P der dritte Platz geworden ist! Macht weiter so!

  6. Romy sagt:

    Erfolge! Das fehlte noch 😉

  7. Romy sagt:

    An euch beide erstmal herzlichen Glückwunsch zu einem tollen dritten Platz. 🙂 Ich muss euch wirklich Recht geben, dass ein "nur" einfach fehl am Platz ist. Die Wertungen zeigen ja eindeutig, dass Janina und Sophia gut mit der Weltspitze mithalten können. Es fehlten immer nur ein paar Zehntel. Das finde ich deshalb so beachtlich, weil die beiden mit einem ganz anderen Trainingspensum als die Sportler aus Russland und Belgien auskommen müssen. Außerdem wird dort der Sport denke ich auch ganz anders gefördert als bei uns in Deutschland. Mir ist zudem noch aufgefallen, dass die anderen beiden Paare ganz andere Größenverhältnisse aufweisen und man die Leistung von unserem Paar diesbezüglich nur bewundern kann.
    Also Mädels ihr könnt wirklich stolz auf euch sein und ich denke, dass viele andere auch gern bei diesem Wettkampf dabei gewesen wären, denn so eine Erfahrung ist einmalig. Ich wünsche euch eine verletzungsfreie Trainingszeit bis zum Weltcup und dort natürlich maximale Erfolge.

  8. Janina & Sophia sagt:

    .. wir haben unser bestes für Deutschland und unseren „Ruf“ gegeben!!
    Liebe Grüße, Janina & Sophia

  9. Janina & Sophia sagt:

    Hallo allezusammen,

    zuerst wollen wir uns bei allen bedanken, die uns in Deutschland die Daumen gedrückt haben, sich wach gehalten haben um den Webcast zu verfolgen und bei denen die uns hier immer wieder liebe Kommentare zukommen lassen haben.
    Für uns war es ganz und garnicht „nur der dritte Platz“ wie es hier betitelt wird, es war eine Erfahrung, die uns keiner mehr nehmen kann. Wir durften viele nette Leute kennen lernen und haben unser bestes gezeigt, was auch von allen anderen Nationen sehr gewürdigt und anerkannt wurde. Leider haben wir Deutschen international nicht so einen „Ruf“ wie es zum Beispiel Belgien oder Russland hat, da merkt man als Sportler sofort was sowas ausmachen kann.
    Wir haben uns riesig über den dritten Platz in Kombi gefreut, daher stimmt es uns etwas traurig hier nach unserer Ankunft in Deutschland lesen zu müssen, dass es „nur ein dritter Platz“ geworden ist..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.