Nie wieder Vierfachsalto

| 28. September 2009 | 10 Comments

„The Executive Committee has ruled to ban quadruple saltos in Acrobatic Gymnastics, effective immediately;“, steht auf der Homepage der FIG.  Wer also zur Zeit den vierfachen Salto trainiert, kann seine Bemühungen ab sofort einstellen…

Der Vierfachsalto wurde tatsächlich verboten. Die Sitzung des höchsten Gremiums des internationalen Turnerbundes, bei der diese Entscheidung fiel, fand vom 23. bis zum 25. September statt. Die Entscheidung ist ab sofort gültig.

Im Exekutivkomitee der FIG sitzen zwar sicherlich Fachleute, aber diese kommen aus allen Facetten des Turnsports. Tonya Case, Vorsitzende des technischen Komitees für Sportakrobatik in der FIG, ist die einzige echte Spezialistin für Sportakrobatik in dieser Runde.

Ich finde: Mit der Entscheidung, den Vierfachsalto zu verbieten, hat man die Sportakrobatik einer Attraktion ohne Gleichen beraubt, die ohnehin nur äußerst selten zu sehen gewesen wäre. Damit hat die FIG der Sportakrobatik meiner Ansicht nach keinen Dienst erwiesen. Absolut unverständlich.

Tags:

Category: Regelwerk

Comments (10)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Sue sagt:

    Mit den Verbiegungen gebe ich dir recht. : )

  2. Fabi sagt:

    Ja,is klar^^ Aber das Tempo bei einem 3fachen ist wahrscheinlich genauso wie beim 4fachen. Nur er ist höher,und Jonathan (Obermann im 4er England) dreht für einern 4fachen ziemlich langsam,da er eine mächtige Höhe hat.
    Schau dir doch mal den 3fachen Salto von den Russen an. Der sieht auch nicht so ungefährlich aus.
    Bestes Beispiel: Diese maßlose Verbiegung der kleinen Mädchen. Das ist NICHT gesund! Sowas krankhaftes lässt man,aber einen 4fachen Salto verbietet man,äääh.

  3. Sue sagt:

    Fabi,wann ist die Wahrscheinlichkeit höher das etwas passiert?Wenn du mit dem Auto bei 200km/h gegen einen Baum fährst oder mit 100km/h?
    Naja,es wäre wohl langweilig,wenn alle einer Meinung wären. ; )

  4. Fabi sagt:

    Kein Sportler,vorallem nicht in England,lässt sich zwingen,einen 4-fachen Salto zu machen. Absolut keiner. In dem Fall liegt es wohl eher in der Hand des Trainers, ob er es seinen Sportlern zutraut und auch ob er der Meinung ist, dass er völlig risikofrei ist. Zumindest so,dass nichts Zufälliges passiert.
    Aber am meisten liegt es wohl eher in der Hand der Sportler, vorallem dem Obermann, ob er seinen 3 Untermännern vertraut, oder nicht. Zahlreiche Trios bringen auch den 3fach Salto auf die Matte und dem Mädchen könnte genau so viel passieren. Aber das machen sie alle, deshalb ist es anscheinend natürlich ok. Doch sobald jemand, indem Fall die Konkurrenz, mit etwas neuem Herauragendem kommen, ist Ende. Und das kann ich nicht nachvollziehn. Bei einem Doppelsalto könnte jeder sich beispielweise das Genick brechen.Ok das war mal genug:D

  5. Sue sagt:

    Da geb ich euch recht, aber sind das nicht Pflichtelemente?! ; )
    1000 mal geht es gut und dann passiert doch mal was. 100% Sicherheit gibt es also nicht,da kann man den Sportlern noch so vertrauen. Es ist schon ein Unterschied, ob ich einen Flick-Flack oder einen Vierfachsalto machen.Je höher das Risiko,desto größer die Gefahr!

  6. Kristin sagt:

    Da muss ich Nina recht geben. Manche Flick-Flacks zu Deutschen Meisterschaften haben mehr Potential für schwere Verletzungen als ein Vierfach-Salto. Diesen Salto werden nur Leute in Angriff nehmen und zur Vollendung führen, die wissen, was sie tun.

  7. Nina sagt:

    Aber wenn man bei dieser Sportart wirklich alles verbietet, was gefährlich ist, könnte man gleich die gesamte Sportakrobatik verbieten. Ist doch schon komisch, England springt den allerersten Vierfachsalto, und wer zweifelt das Ganze dann an (laut Gerüchten): Die Russen!
    Der Trainer der vier Herren gehört meiner Meinung nach zu den besten der Welt, er wird schon wissen, was er da tut! Welcher Trainer, der nicht wirklich Ahnung hat und nicht 100%ig weiß, wie seine Sportler bei einem Fehler reagieren, traut sich denn überhaupt an so etwas ran? Da finde ich es viel schlimmer, dass Hinz und Kunz irgendwelche halsbrecherischen Doppelsaltos hinlegen…

  8. Sue sagt:

    Eigentlich finde ich diese Entscheidung richtig.Ich denk mal,hier wurde an die Sicherheit der Sportler gedacht. Grenzen gibt es nun mal überall. ; )
    Find die Seite übrigens total klasse. Danke für die tollen und schnellen Berichte.

  9. Fenja sagt:

    weis man die genauen Gründe, warum der vierfachsalto abgeschafft wurde?

  10. Fabi sagt:

    Absolut unglaublich,was sich diese Leute manchmal ausdenken. Ich finde es schade,dass irgendwelche Hohen Leute den SPORTLERN (die in diesem Fall garnichts zu sagen haben) Dinge wie den Vierfachsalto verbieten. Nicht nur,dass z.B. Elemente wie Gegenhandstand so umgemodelt werden,dass man dafür die doppelte Kraft braucht und es daher noch blöder aussieht. Oder den Handstand mit geschlossenen Beinen. Man verhässlicht den Sport ohne drüber nachzudenken,wie es den Sportlern dabei ergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.