Sachsen ist neuer Deutscher Mannschafts-Meister!

| 8. November 2009 | 17 Comments
DMM in Weißenburg

Lukas Claus und Nikolaj Dewataikin, Denny Böttcher und Annika Grader sowie Jean Vetter, Ann-Sophie Behrendt und Wlada Maslyakova holten bei der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft der Junioren und Senioren in Weißenburg für Sachsen den Titel. Dahinter platzierten sich Württemberg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Streng genommen konnten die Sachsen gestern sogar einen Doppelsieg feiern, denn ihr zweites Team platzierte sich direkt hinter den siegreichen Kollegen. Die Wettkampfordnung sieht allerdings vor, dass je Landesverband nur eine Mannschaft in die Wertung kommt. An dieser Stelle seien die Namen dennoch genannt: Marco Lamm und Maximilian-Henry Dao, Lisa Heuschmidt, Katharina Wegner und Svenja Stephan sowie Wlad Ljubimov und Jean Balogh zeigten hervorragende Leistungen und hätten im Falle des Falles ebenfalls den Titel für Sachsen gesichert.

Frühe Vorentscheidung

Die Vorentscheidung fiel bereits im ersten Durchgang. Sascha Kohn und Patricia Voigtländer, die als erste Starter für Württemberg auf die Matte gingen, patzten beim Podsetchka, was ihnen dicke Abzüge von den Kampfrichtern bescherte. Sie wurden mit einer Wertung von 24,91 Punkten abgestraft.

Sachsen hingegen hatte mit Jean Vetter, Ann-Sophie Behrendt und Wlada Maslyakova einen soliden Start in den Wettkampf hingelegt. Zu Beginn des zweiten Durchgangs drehten die Sachsen dann so richtig auf: Denny Böttcher und Annika Grader holten in gewohnter Perfektion 28,053 Punkte. Das schaffte bis zum Schluss keiner mehr. Von der Sparkasse Mittelfranken-Süd wurden sie für die Tageshöchstnote mit einem Scheck über 50 Euro belohnt. Ein Einstieg in die Profikarriere ist das zwar nicht, aber dennoch eine nette Geste.

Der weitere Wettkampf widmete sich der Frage, ob Württemberg wenigstens den zweiten Platz würde halten können. Janina Hiller und Sophia Müller sowie Sandra-Daniela Stoll, Sabrina Hegele und Sophie Brühmann holten die Kastanien für die Schwaben aus dem Feuer und verteidigten die Silbermedaille gegen die gefährlich nahe kommenden Hessen. Das württembergische Trio präsentierte sich mit der "Oberpartnerin für nationale Angelegenheiten" Sophie Brühmann übrigens äußerst stark, holte die beste Wertung aller Damengruppen (in der Siegerliste) und bekam von der Szene viel Lob.

Am Ende nochmal Spannung

Unfreiwillig machte Sachsen den Wettkampf am Schluss doch noch mal spannend: Die Favoriten und EM-Bronzemedaillengewinner Lukas Claus und Nikolaj Dewataikin stürzten beim Tsukahara spektakulär. Zum Glück verletzte sich Nikolaj nicht. Nervenstark setzten die beiden ihre Übung fort, als ob nichts gewesen wäre, und zeigten jetzt, warum sie schon zum zweiten Mal eine internationale Medaille bekommen haben. Am Ende der zweieinhalb Minuten hatten sie die Bruchlandung fast vergessen gemacht und der Mannschaft den Sieg gesichert.

Die weiteren Ergebnisse

Hinter den Württembergern sicherten sich die Hessen, die mit soliden Leistungen ohne größere Fehler überzeugen konnten, die letzte Medaille. Mecklenburg-Vorpommern, das erstmals seit langem wieder bei der Mannschafts-Meisterschaft antrat, verpasste den Sprung aufs Treppchen knapp. Die weite Reise nach Weißenburg dürfte sich für die Nordlichter dennoch gelohnt haben, denn sie hinterließen einen tollen Eindruck. "Pauline Geu, Julia Steinhagen und Nele Basler haben heute von mir die beste Note von allen erhalten. Die waren einfach klasse", erzählte mir eine Kampfrichterin nach dem Wettkampf. Rheinland-Pfalz hatte diesmal das Nachsehen.

Danach kommt erst mal lange nichts: Mit einem Abstand von fast sieben Punkten folgt Bayern, das sich im Dreikampf um die rote Laterne aber immer noch deutlich gegen die Teams aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen durchsetzen konnte.

Ein großes Kompliment muss man den Organisatoren aus Weißenburg machen, die für die deutsche Mannschafts-Meisterschaft optimale Bedingungen geschaffen haben. Die Ränge der Landkreishalle waren proppenvoll, überdies sorgten die Franken für einen reibungslosen Ablauf und hatten auch einige Sponsoren gefunden. Bei allen Gästen und auch dem Bayerischen Fernsehen dürfte man einen guten Eindruck hinterlassen haben. Das war zum Abschluss nochmal ein Höhepunkt, der das offizielle Wettkampfjahr 2009 angemessen abrundete.

TV-Tipp: Am morgigen Sonntag, den 8. November, wird in der Sendung "Sport in Bayern" im Bayerischen Fernsehen ein Bericht von der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft in Weißenburg ausgestrahlt.

Die detaillierten Ergebnisse gibt es in der Siegerliste.

Weitere Ergebnisse: (Vielen Dank an Katharina Wegner!)

Sachsen: 80,346
Jean Balogh, Wlad Ljubimov: 25,983
Marco Lamm, Maximilian-Henry Dao: 27,063
Lisa Heuschmidt, Katharina Wegner und Svenja Stephan: 27,3

Württemberg Ersatz: Nicole Abele, Corinna Abele und Laura Körber: 24,6
Sachsen Ersatz: Nicole Engelmann, Romy Walter und Hanna Kulbe: 24,98
Rheinland-Pfalz Ersatz: Susanne Spengler, Felicitas Müller-Haberstock: 22,8
Bayern Ersatz: Alex Gins, Leonie Wagner: 22

Tags: ,

Category: Deutsche Meisterschaften

Comments (17)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Heike sagt:

    Hab dir schon ne Mail geschrieben, kkuck einfach mal 🙂
    lg Heike

  2. Sebastian Schipfel sagt:

    Den entzerrten Fernsehbeitrag gibt es hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=-exqUWtqHHo

    Ich hab da mal ein bissle rumprobiert. Leider ging die Entzerrung und Vergrößerung natürlich auf kosten der Qualität… 🙁 Ist jetzt ne recht unscharfe und pixelige Geschichte.

    @ Heike: Wie hast Du denn das Video vorliegen? Schon in besserer Auflösung, oder? Mit vereinten Kräften muss es doch möglich sein, die paar Minuten in guter Quali und mit korrekten Proportionen ins WWW zu kriegen… 😉 Meld Dich da doch mal bei mir!

  3. Heike sagt:

    Nööö, leider kann man da nichts machen:sad:
    Bin schon froh, dass es überhaupt geklappt hat das Ding hochzustellen;-)

    lg

  4. akrozicke sagt:

    wow, schöner tv-bericht, vor allem der kommentator is echt klasse. der ein oder andere fehler sei ihm als laien verziehen. schade, dass das video so verzerrt ist, kann man da nix machen?

  5. Heike sagt:

    Hallo!!

    Das Video der Fernsehübertragung steht online. Auf Youtube hab ich es hochladen können. 🙂
    Link unter Weblinks auf http://www.bsav.de

    Viel Spaß beim Kucken!

  6. Nina sagt:

    Schade ich hab es leider total verpasst! 🙁
    Hat es jemand aufgenommen? Es wär cool wenn man das dann hier sehen könnte 🙂
    Liebe Grüße NinA

  7. Heike sagt:

    Hallo,

    ich konnt es leider auch nicht sehen. Hatte die Übertragung aus dem Münchner Studio, nicht die aus dem Nürnberger.Schade:sad:
    Aber ich werd versuchen ein Video, bzw einen MItschnitt direkt von BR zu bekommen und werd dann versuchen den auf http://www.bsav.de online zu stellen!
    lg Heike

  8. Jana sagt:

    ich habe es gesehen. sie haben den sturz von kohn/voigtländer, ein tempoelement von böttcher/grader und ein balanceelement von einer bayrischen damengruppe gezeigt. war leider ziemlich kurz, aber trotzdem schön dass sie es gezeigt haben.

  9. Maria sagt:

    Also ich hab mir jetzt seit 20 Uhr BR angesehen und ich hab nichts von der DMM gesehen???

  10. Anja sagt:

    Warum war denn das Trio aus Leipzig dann nicht in der Siegermannschaft, also Sachsen II ????

  11. Fan2 sagt:

    Leipzig hatte eine bessere Wertung als das Trio aus Württemberg

  12. Sebastian Schipfel sagt:

    Da habt Ihr wohl recht, leider habe ich die Wertungen nicht mitnotiert. Es ist wirklich ärgerlich, dass die zweite Mannschaft der Sachsen überhaupt nicht in der Siegerliste auftaucht. Wenn Ihr auch die Wertungen der anderen (und gerne auch der Ersatz-Formationen) wisst, wäre es super, wenn Ihr die hier eintragen könntet.
    Übrigens möchte ich Euch motivieren, gerne auch unter Eurem echten Namen oder wenigstens einem kreativen Pseudonym zu schreiben, eine Durchnummerierung Fan1 bis Fan99 oder Besucher1 bis Besucher99 ist irgendwie uncool…

  13. Heike sagt:

    Hallo an alle!

    Die Übertragung des Beitrages im bayerischen Fernsehen wird um etwa 22:15 im dritten Programm beginnen.
    Der Moderator hat uns versprochen, dass es ein etwa 3-4 minütiger Ausschnitt aus dem gesamten Wettkampf sein wird!
    Bin schon richtig gespannt.
    Die Fernsehleute waren übrigens richtig begeistert, unseren Sport präsentieren zu dürfen und sind über den gesamten Wettkampf geblieben, was wohl anfangs gar nicht so unbedingt geplant war!!
    Wir konnten einen richtig guten Eindruck hinterlassen:-)

    lg Heike

  14. Besucher sagt:

    Das ist richtig. Das Leipziger Trio erhielt hier die beste Wertung mit einer Punktzahl von 27.30 und das Württembergische Trio eine 27.10.

  15. Fan sagt:

    Sachsen 1 war aber auch nicht ohne. Man sollte sie nicht vergessen zu erwähnen. Teils bessere Wertungen und sie hätten gesamt mit nur 2 zentel hinter dem 1.Platz gelegen.

  16. Sebastian Schipfel sagt:

    hallo maria, die sendung läuft von 22.15 bis 22.30 uhr, wenn ich br-online.de richtig lese. irgendwie gibt es da wohl je eine version für süd- und nordbayern, die parallel laufen. in letzterer kommen die sportakrobaten dran. wie man die gezielt einschaltet, weiß ich auch nicht. vielleicht kann ja jemand für klarheit sorgen. lg

  17. Maria sagt:

    Hey Basti, wann kommt denn morgen der Bericht im BR???Also Uhrzeit?
    LG Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.