Halbzeit in Wilhelmshaven

Deutsche Meisterschaft Schüler in Wilhelmshaven

Deutsche Meisterschaft in Wilhelmshaven? Bitte möglichst bald wieder! (Auch wenn der Weg schon unverschämt weit ist. Aber dem umtriebigen Organisationsteam, das sage und schreibe 77 Sponsoren für diese Deutsche Schüler-Meisterschaft gewinnen konnte, wäre ja sogar zuzutrauen, dass sie beim nächsten Mal für alle Teilnehmer Freiflüge ab München, Stuttgart, Frankfurt, Dresden und Berlin klarmachen…)

Was man von den umfangreichen Aktivitäten im Vorfeld schon hatte ableiten können, bestätigte sich vor Ort voll und ganz: Der TSR Olympia Wilhelmshaven setzt hier neue Maßstäbe in puncto Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft. So aufwändig, so perfekt organisiert und vorbereitet wie diese Deutsche Schüler-Meisterschaft war noch keine Deutsche Meisterschaft bisher.

Aber die Wilhelmshavener haben nicht nur in die Organisation und Vorbereitung viel investiert, sondern ganz offensichtlich auch ins Training. Quasi aus dem Nichts landeten Annalena Kunz und Kim Weickert in der heutigen Balance-Übung unter 16 Damenpaaren auf dem Treppchen hinter den erfolgreichen Titelverteidigerinnen Camille Herrmann und Lilly Kutta aus Schwerin sowie Lea Poos und Patricia Eichhorn aus Pfungstadt.

Das siebentägige Trainingslager der Wilhelmshavener Ende März in Warschau hat sich in jedem Fall bezahlt gemacht: Vor allem die polnische Handschrift in der Choreografie war erkennbar und brachte Annalena Kunz und Kim Weickert sogar die zweithöchste Wertung von allen Damenpaaren in Artistik ein. Und auch das Mixed Paar der Gastgeber Timo Freitag und Lara Jäger gewann seine ersehnte Medaille.

Bei den 14 Damengruppen setzten sich im Tempo-Durchgang Nancy Deger, Nadine Koch und Kim Nele Fuhrmann aus Hoyerswerda vor Jasmin Meyer, Lena Jasef und Kinga Kaczmarek (Dresden) sowie Luisa Fischer, Elena Dierich und Johanna Wust (Leipzig) durch.

Die Konkurrenz der drei Herrenpaare und vier Mixed Paare gewannen in Balance Nicolas Dietel und Tim Kaczmarek (Dresden) bzw. die Vorjahressieger Daniel Blintsov und Sneschana Sinkov (Riesa) mit Tageshöchstwertung von 27,95 Punkten.

Bei insgesamt weniger als 40 Starts hätte man den Wettkampf eigentlich einigermaßen bequem in zweieinhalb Stunden runterreißen können. Mit nur einem (noch dazu langsamen) Kampfgericht ging das jedoch nicht und die Veranstaltung gestaltete sich dann doch reichlich langwierig. Vor allem sind die ständigen Pausen nach jeder Übung schlichtweg ein echter Stimmungskiller und tragen leider definitiv nicht zur Attraktivität einer Deutschen Meisterschaft bei. Schade!

Alle Ergebnisse vom ersten Wettkampftag gibt es wie immer in der Siegerliste.

Tags: ,

Category: Deutsche Meisterschaften

Comments (10)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Jana sagt:

    [quote name=“Gabi Fuchs“][quote name=“Gabi Fuchs“][quote name=“Jana“]Wieso wurde denn zum Kampfgericht geturnt? Hab mich das schon beim Livestream schauen gefragt (Vielen Dank dafür!). Es steht doch sogar im CoP, dass Richtung Publikum geturnt werden soll!?[/quote]

    Ich habe im Code of points nachgeschaut; und unter Artikel 36.3 steht explizit, dass zu den Zuschauern geturnt und sich zu dem Kampfgericht und den Zuschauern vorgestellt werden soll.
    „36.3 Athletes must present to spectators and judges before taking up their start positions and again before leaving the floor after the exercise. The exercise is performed to the spectators.“ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!![/quote]

    in der neuesten Ausgabe bei der FIG steht jetzt nur das:

    36.3 Athletes must present to spectators and judges before taking up their start positions and
    again before leaving the floor after the exercise.

    In welche Richtung geturnt werden muss, steht nicht mehr drin.[/quote]

    Ok, vielen Dank! Hab die Antworten jetzt erst gesehen 😉
    Aber trotzdem…zum Publikum turnen ist deutlich schöner. Immer wieder wird sich beschwert, dass Sportakrobatik nicht so viele Zuschauer hat und man gern zu Olympia möchte…Turnen zum Kampfgericht ist für den Kampfrichter vielleicht einfacher, aber für den Zuschauer unattraktiver!

  2. Gabi Fuchs sagt:

    [quote name=“Gabi Fuchs“][quote name=“Jana“]Wieso wurde denn zum Kampfgericht geturnt? Hab mich das schon beim Livestream schauen gefragt (Vielen Dank dafür!). Es steht doch sogar im CoP, dass Richtung Publikum geturnt werden soll!?[/quote]

    Ich habe im Code of points nachgeschaut; und unter Artikel 36.3 steht explizit, dass zu den Zuschauern geturnt und sich zu dem Kampfgericht und den Zuschauern vorgestellt werden soll.
    „36.3 Athletes must present to spectators and judges before taking up their start positions and again before leaving the floor after the exercise. The exercise is performed to the spectators.“ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!![/quote]

    in der neuesten Ausgabe bei der FIG steht jetzt nur das:

    36.3 Athletes must present to spectators and judges before taking up their start positions and
    again before leaving the floor after the exercise.

    In welche Richtung geturnt werden muss, steht nicht mehr drin.

  3. Kira sagt:

    Zum Livestream: Die Firma Cheerworks Corporate Champions hat bei den Deutschen Meisterschaften vor Ort eine Foto-CD sowie eine DVD (SD-Format) produziert und direkt zum Verkauf angeboten. Der einzelne Interessent konnte dabei zwischen der DVD 1 (Samstag) sowie der DVD 2 (Sonntag) wählen. Kontakt:

    über Marco Templin
    Cheerworks Events
    Bachstr. 10
    42477 Radevormwald
    02195-9352510
    0151-50632718

  4. Gabi Fuchs sagt:

    [quote name=“Jana“]Wieso wurde denn zum Kampfgericht geturnt? Hab mich das schon beim Livestream schauen gefragt (Vielen Dank dafür!). Es steht doch sogar im CoP, dass Richtung Publikum geturnt werden soll!?[/quote]

    Ich habe im Code of points nachgeschaut; und unter Artikel 36.3 steht explizit, dass zu den Zuschauern geturnt und sich zu dem Kampfgericht und den Zuschauern vorgestellt werden soll.
    „36.3 Athletes must present to spectators and judges before taking up their start positions and again before leaving the floor after the exercise. The exercise is performed to the spectators.“ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Jana sagt:

    Wieso wurde denn zum Kampfgericht geturnt? Hab mich das schon beim Livestream schauen gefragt (Vielen Dank dafür!). Es steht doch sogar im CoP, dass Richtung Publikum geturnt werden soll!?

  6. Thomas sagt:

    @Sonja:
    Tut mir echt leid, auch ich hätte gerne noch mehrfach den Livestream rauf und runter geschaut, aber er wird leider überhaupt nicht gespeichert. Wenn er gesendet wird ist er somit auch direkt danach nicht mehr vorhanden.

  7. Steffi Böhm sagt:

    Ich finde den Live-Stream auch richtig klasse! Ach ja und der Live – Ticker der Wertungen ist auch richtig richtig gut! Sowas müsste es immer geben.

    Das aufeinmal zum Kampfgericht geturnt wird verstehe ich leider auch nicht, komisch irgendwie. Aber ist ja leider öfters so, dass immer mal wieder was „Neues“ kommt, dass dann „kurz vor“ Wettkemapfbeginn für Verwirrung sorgt 🙂

  8. Sonja sagt:

    Danke viel Mal für den Livestream! Das ist wirklich eine klasse Idee. Ich hätte noch einen Vorschlag: Wie wäre es, wenn die Videos noch ein paar Wochen online wären? Denn gestern war ich nicht zu Hause, und würde diese Übungen unheimlich gerne auch noch sehen!
    Könnte dies machbar sein?
    Herzlichen Dank!:)

  9. Maren sagt:

    …ja auch leider ich als Kampfrichter muss zugeben, dass das Werten heute ziemlich lang gedauert hat. Aber auch das Turnen zum Kampfgericht war für die Zuschauer nicht gerade attraktiv. Sollte das Turnen zum Publikum die letzten Jahre nicht dazu beitragen, dass der Sport attraktiver wird?

  10. Stefan Riedel sagt:

    Diese Einschätzung teile ich. Und es ist eine gute Veranstaltung, klar Dank des Orga-Teams, aber auch wegen der Teilnehmer. Ich habe selten so gute Sportler gesehen. und auch wieder sehr interessante Menschen getroffen. Viel Spaß heute noch im Kling Klang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.