Trauer um vier Sportakrobatinnen

| 6. September 2008 | 1 Comment

Die Sportakrobatikwelt trauert um ein russisches Damentrio und ihre Trainerin. Anastasia Golovitnina, Anna Maryina (Junioren-Europameisterin 2007 in Holland) und Olga Gofman sowie Svetlana Kushu steckten mitten in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Glasgow, bei der sie in der Altersklasse 12 – 19 teilnehmen sollten. In der Nacht auf vergangenen Sonntag befanden sie sich alle im Trainingslager in der Nähe ihrer Heimat Krasnodar, als ein Blitz ihr Hotel traf und es in Brand setzte. Die Feuersbrunst brachte das Dach zum Einstürzen und ließ den Vieren keine Chance.

Noch im letzten Herbst waren auch einige deutsche Sportakrobaten wieder in Krasnodar beim Kazadzhiev Memorial und erlebten die vier Akrobatinnen. So lernte Günther Mäußnest aus Albershausen Trainerin Kushu in der Vergangenheit als „schillernde Figur in der Sportakrobatkszene in Russland und Krasnodar“ kennen. „Sie wollte eigentlich mit ihren vier Trios zum nächsten Acro Cup kommen.“

Schon vier Wochen vor deren Eröffnung wirft diese Tragödie einen großen Schatten auf die Weltmeisterschaft.

Hier gehts zur offiziellen Meldung der FIG.

 

Update am 21. September 2008:
Auf Youtube gibt es folgendes Video zum Gedenken an die drei Sportlerinnen:

Tags:

Category: Fotos und Videos, Personalien und Verbandsangelegenheiten

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Jan sagt:

    Die Wendungen des Lebens sind manchmal sehr grausam und traurig -.- …..
    Beileid……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*