Im Gespräch mit Sergej Jeriomkin

| 5. Oktober 2008 | 1 Comment

Gestern bei der Busfahrt von der Halle zum Hotel hatte ich die Gelegenheit, mit Sergej Jeriomkin, dem Coach von Denny Bötcher und Annika Grader, ein kurzes Gespräch zu führen.

Sergej JeriomkinFrage: Sergej, welche Chancen hat dein Mixed Paar im morgigen Finale?

Sergej: „Oh, das ist eine schwere Frage… Ganz entscheidend wird das davon abhängig sein, wer im Kampfgericht sitzt. Und natürlich auch von der Tagesform meiner Sportler. Wenn man diese beiden Faktoren mal ausblendet, würde ich Denny und Annika auf Platz fünf sehen.“

Frage: Wie beurteilst du die Leistungen des zweiten deutschen Mixed Paares aus Dewangen?

Sergej: „Sie haben mir sehr gut gefallen. Viel viel besser als noch vor einiger Zeit in Pfungstadt. Leider haben sie das Problem, dass sie jetzt, wo Sascha seine Ausbildung begonnen hat, nicht so oft trainieren konnten, wie sie wollen würden und wohl auch müssten. Denn gerade wenn der Obermann wächst muss man enorm viel trainieren, um das auszugleichen.“

Frage: Wie oft trainiert ihr in Hoyerswerda?

Sergej: „Normalerweise vier mal pro Woche. Aber ich bin da allein mit vielen Kindern und kann mich um Denny und Annika nicht allzu viel kümmern. So richtig mit ihnen arbeiten kann ich nur auf Lehrgängen wie zum Beispiel in Pfungstadt.“

Frage: Im letzten Jahr hatte Hoyerswerda mit Jan Ljubimov und Jaqueline Hanschel auch schon ein hervorragendes Mixed Paar. Was ist mit ihnen?

Sergej: „Jaqueline hat nach der deutschen Meisterschaft im letzten Jahr aufgehört. Mit ihr hat Deutschland meiner Meinung nach seine beste Oberfrau verloren. Das ist sehr schade.“

Frage: Hoyerswerda und Riesa ist gut befreundet. Wo siehst du das Herrenpaar Lukas und Nikolai?

Sergej: „Sie haben beste Chancen auf eine Medaille, da in der Qualifikation mit England und anderen schon ganz große Konkurrenten ausgeschieden sind.“

Info: Sergej Jeriomkin war viele Jahre selbst in der Disziplin Mixed Paar für Litauen aktiv und startete anfang der 90er Jahre sehr erfolgreich auf Europa- und Weltmeisterschaften sowie World Games. Unter anderem eine Silbermedaille bei einer EM konnte er gewinnen. Hier in Glasgow kennt er viele Trainer, Kampfrichter und Funktionäre noch gut von damals.

Tags: , , ,

Category: Personalien und Verbandsangelegenheiten, WM 2008 in Glasgow

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Maja sagt:

    Gibt es einen bestimmten Grund warum Jaqueline aufgehört hat? Das macht man doch nicht einfach so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.