Die Qual der Wahl

| 14. März 2009 | 0 Comments

Alle drei Jahre wählen Sportverbände und -vereine im Normalfall ihr Führungspersonal. Am heutigen Samstag war es beim Bayerischen Sportakrobatik Verband wieder soweit: In Ellingen trafen sich die Delegierten der Mitgliedsvereine zum elften ordentlichen Verbandstag. Dass es einen (kleinen) Umbruch geben würde, war schon vorher klar: Mit Achim Söllner (Vize-Präsident), Helmut Kaufmann (Schatzmeister) und Armin Ksionski (Schriftführer) standen drei Mitglieder des bisherigen Präsidiums nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung.

Werner SchollweckMit Werner Schollweck (Bild), Chef der Weißenburger Sportakrobaten, konnte ein vielversprechender neuer Vize-Präsident gefunden werden. Der Vater zweier junger Sportakrobatinnen kam zwar erst vor wenigen Jahren als Quereinsteiger zur Sportakrobatik. Inzwischen hat er sich dort aber als Trainer und Kampfrichter bestens eingefunden und wird sicher auch den BSAV bei der weiteren Entwicklung gut unterstützen können.

Eine echte Wahl hatten die Delegierten nur ein einziges Mal: Um den Posten des Kampfrichterobmanns bewarben sich zwei Kandidatinnen. Silvia Dietrich (Weiden) setzte sich gegen Nina Krämer (Forchheim) durch. Für alle anderen Positionen gab es nur einen einzigen Bewerber.

Friedrich SchwarzDas neue Präsidium des BSAV im Überblick:

Präsident: Friedrich Schwarz (Bild)
Vize-Präsident: Werner Schollweck
Schatzmeisterin: Christina Straßl
Schriftführer: nicht gewählt
Sportwartin: Silke Michalk
Frauenwartin: Daniela Nistler
Jugendleiterin: Betti Hübner
Kampfrichterobfrau: Silvia Dietrich
Landestrainer: Alexander Graßmann

Daniela Nistler wechselte also von der Jugendleiterin zur Frauenwartin. Heike Hovanjec – bislang Frauenwartin – wurde zur Pressewartin gewählt und ist damit künftig unter anderem für den Internetauftritt www.bsav.de verantwortlich. Das Amt des Pressewart sucht man allerdings in der Satzung des BSAV vergeblich, dehalb habe ich Heike auch nicht in die obige Liste aufgenommen.

Eigentlich hätte ich ja für das Amt des Aktivensprechers kandidieren wollen. Dieser wurde in den letzten Jahren stets beim Verbandstag gewählt. Allerdings ist das Amt des Aktivensprechers nicht in der Satzung verankert und vor fünf Wochen beschloss das Präsidium, dass künftig kein Aktivensprecher mehr benötigt wird.

Tags:

Category: Personalien und Verbandsangelegenheiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.