Bayerische Meisterschaft

| 11. Mai 2009 | 1 Comment
BM 2009

Zum ersten Mal wurde die Bayerische Meisterschaft im Nachwuchsbereich nach dem Wettkampfprogramm zur Nachwuchsförderung (WeNa) ausgetragen. Mit rund 30 Starts in den verschiedenen Aufbauklassen nahmen die meisten Vereine dieses Programm ziemlich gut an. Einzig die Coburger Turnerschaft schickte in der neuen Nachwuchsklasse keine einzige Formation ins Rennen. Dafür konnte die bayerische Sportakrobatik mit dem SV Eggolsheim ein neues Mitglied in ihrer Familie begrüßen.

Eggolsheim landete bei seiner Premiere sogar auf dem dritten Rang in der Mannschaftswertung der Nachwuchsklasse. Weißenburg und Kauerhof sicherten sich die Plätze eins und zwei. Das Mannschaftsergebnis errechnet sich aus den besten drei Wertungen eines Vereins. Leider wurde diese Kategorie bei der Siegerehrung unterschlagen.

Schon in zwei Wochen messen sich die besten bayerischen Nachwuchsakrobaten beim internationalen Nachwuchsmeeting in Baunatal. Dieses Turnier wird allerdings nach dem hessischen Nachwuchsprogramm ausgetragen ebenso wie die nationale Bestenermittlung im Herbst. Man darf also gespannt sein, wie leicht die Umstellung da fällt.

Während sich der Nachwuchsbereich wie gesagt reger Beteiligung erfreute, sah es in der Vollklasse (also Schüler, Jugend, Junioren und Senioren) ziemlich mager aus. Von den 28 nationalen Disziplinen waren gerade einmal 14 besetzt, in nur sechs davon gab es Konkurrenz. Rechnet man die Podest-Disziplinen heraus, kommt man auf neun besetzte Disziplinen von 20 und nur vier Disziplinen mit mehr als einem Starter. Die am stärksten umkämpfte Kategorie waren die Damenpaare der Jugend mit drei Einheiten. Herrenpaare und Herrengruppen gab es in der Vollklasse überhaupt keine.

Schüler: 1 DP, 1 DG, 1 DPo
Jugend: 3 DP, 1 MxP, 2 DPo
Junioren: 2 DP, 1 DG, 1 MxP, 1 DPo
Senioren: 2 DG, 2 MxP, 1 DPo, 1 HPo

Absolut positiv fiel auf, dass der Wettkampf trotz seiner rund 90 Starts flott und kurzweilig ablief, denn endlich mal kamen zwei Kampfgerichte zum Einsatz, so dass zwischen den Übungen keine Pausen entstanden. Ohne Hilfe kann Bayern jedoch keine zwei Kampfgerichte stellen. Mit Albert Jung, Anja Zipperer, Markus Steininger, Michael Stoll (alle Württemberg), Frank Böhm (Thüringen) und Bernadette Plutsch (Österreich) waren sechs „Ausländer“ im Einsatz.

Hier gibt es die komplette Siegerliste.

Tags: ,

Category: Regionales

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Heike sagt:

    Hallo!

    Unter sportakro-wug-live.de.vu gibt es auch jede Menge schöne Bilder von den Bayerischen Meisterschaften. Da ist von allen was dabei. Alle Vereine, Helfer und Kampfrichter sind zu betrachten 🙂
    Viel Spaß beim ankucken!!!

    lg Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.