Ergebnisse aus Baunatal

| 23. Mai 2009 | 0 Comments
Siegerehrung der DMM Jugend 2009

Württemberg gewann die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft der Schüler und Jugend 2009 vor Sachsen und Hessen: Ebersbach und Hofherrnweiler besiegten Dresden und Hoyerswerda.

Hannah Schmid, Tamara Kämpfert und Valery Maslo (Ebersbach)Ausschlaggebend war vor allem die Tageshöchstnote von 27,05 Punkten für das Ebersbacher Trio Tamara Kämpfert, Hannah Schmid und Valery Maslo (Bild).

Bayern belegte mit Rang sieben den letzten Platz. Die beiden Schülerformationen im Team (eine davon als Ersatz) konnten einfach nicht den Anforderungen der Jugend gerecht werden und drückten das Resultat entsprechend nach unten. Die Jugendpaare Leuschner und Leuschner (Kersbach) sowie Fischer und Dubencov (Coburg) erzielten allerdings Wertungen, die durchaus im Mittelfeld der Konkurrenz liegen. Das Kersbacher Mixed Paar erzielte mit 24,45 Punkten die höchste Wertung für Bayern.

Mit sieben Landesverbänden war die DMM erfreulich stark besetzt. Hessen und Rheinlandpfalz stellten einmal mehr unter Beweis, dass sie den Anschluss an die Spitze halten können.

Auf der Mannschafts-Meisterschaft der Jugend sah ich national zum ersten Mal, dass die Kampfrichter keine Wertungstafeln zeigen müssen. Die Trainer und Sportler konnten also nicht so leicht wie sonst beobachten, von welchem Kampfrichter sie welche Wertung erhielten. Gerade bei einer Mannschafts-Meisterschaft wäre da jedoch eine ziemlich interessante Information.

Im Umfeld der Deutschen Mannschaft-Meisterschaft rückten die Leistungen bei den Finals des internationalen Nachwuchsturniers etwas in den Hintergrund. Das war aber zu erwarten. Am Ende siegten beim internationalen Turnier mit einem unglaublichen Vorsprung von über einem Punkt Sandra Crisafulli, Fenja Kohl und Alicia Eckert aus Hessen. Diese wie auch viele andere „Nachwuchssportler“ standen den Startern der DMM Jugend in nichts nach. Das kann man positiv wie negativ auslegen… Die Konkurrenz der Damenpaare entschieden Conny Bagdan und Michelle Dunkel aus Mecklenburg-Vorpommern für sich.

Weltmeisterin 1976 am Podest: Karin KönigEin gelungener „bunter Abend“ rundete das internationale Nachwuchsmeeting ab. Es gab Vorführungen der teilnehmenden Landesverbände und die Gastgeber vom KSV Baunatal bewiesen, dass Sportakrobatik nicht nur eine Wettkampf-, sondern auch ein Partysportart sein kann. Hochkarätige Einlagen von der Tanzschule Body & Soul bereicherten den Abend ebenso wie die Auszeichnung und spontane sportlichen Einlage (Bild) der einzigen deutschen Weltmeisterin Karin König. Sie wurde 1976 in Saarbrücken Weltmeisterin in der damals internationalen Disziplin Podest. Leider nahm der Abend kein glückliches Ende, denn just beim letzten Programmpunkt verletzte sich eine Tänzerin von Body & Soul schwer.

Siegerliste DMM Jugend

Dienstag, 26. Mai, 10 Uhr: Hier gibt es die gesamte Siegerliste vom internationalen Nachwuchsmeeting.

Bei Twitter kann man den Liveticker aus Baunatal nachlesen.

Tags: , ,

Category: Deutsche Meisterschaften, Turniere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.