Der erste Besuch in der Halle

| 24. September 2009 | 4 Comments
Europameisterschaft

Schon von weitem fällt einem das leuchtend weiße, riesige Gebäude auf, das sich so positiv von dem heruntergekommenen Fußballstadion gleich nebenan abhebt. Bei dem relativ modernen Bauwerk würde man wohl kaum auf Anhieb vermuten, dass es sich um eine Sporthalle handelt. Hier im Pavilhão Desportivo da Vila do Conde werden in den nächsten elf Tagen die besten Sportakrobaten Europas ihre Meister ermitteln.

Nur wenige Meter weiter verlaufen in schwindelerregender Höhe noch die Überreste des Aquädukts, jener Wasserleitung, die auf 999 Bögen über sieben Kilometer weit aus den Bergen nach Vila do Conde verlegt wurde und heute ein Wahrzeichen der Stadt darstellt.

Die Halle kann noch nicht sehr alt sein, auch wenn das von außen deutlicher wird als in den eher tristen Gängen im Inneren. Ein großes Banner, das für die Europameisterschaft wirbt, ziert die blütenweiße Fassade. Ansonsten haben es die Portugiesen mit Öffentlichkeitsarbeit aber wie mir scheint nicht übertrieben. Nur wenn man sehr aufmerksam ist, entdeckt man beim Stadtrundgang drei oder vier Plakate, die auf die EM hinweisen. Trotzdem könnte die Halle voll werden, denn allzu groß ist sie nicht.

Noch wird drinnen fleißig aufgebaut, die hellblaue Wettkampffläche wird bereits mitten in der Halle platziert. Hinter einem Trennvorhang entstehen gerade noch zwei weitere Mattenflächen, hier werden sich die Sportler vor ihrem großen Auftritt warmmachen und einturnen. Und noch einen weiteren Warm-Up-Bereich scheint es zu geben: Auf dem Platz am Hintereingang der Halle arbeiten zahlreiche Männer daran, offenbar ein riesiges Zelt an die Halle anzubauen und die Räumlichkeiten so zu erweitern.

An der dem Haupteingang gegenüberliegenden Seite thronen in drei Stufen die Kampfrichter, hinter ihnen markiert ein schwarzer Vorhang das Ende der Halle. Auf den drei anderen Seiten erheben sich die Zuschauerränge. Gerade werden die Fahnen der teilnehmenden Nationen sortiert und aufgehängt. Ein Gärtner bringt einen ganzen Kleinlaster voller Grünzeug, mit dem vermutlich die Halle noch geschmückt werden soll.

Die Vorbereitungen hier in Vila do Conde laufen also auf Hochtouren und zum ersten Wettkampftag der Age Group am Sonntag ist sicher auch alles fertig. Vila do Conde ist ein idealer Schauplatz für die EM – da bin ich mir schon nach meinem heutigen ersten Hallen-, Stadt- und Atlantikbesuch absolut sicher. Zumal bei diesem traumhaften Wetter…

Morgen werde ich mit der Kamera losziehen, damit sich auch die (noch) Daheimgebliebenen einen Eindruck verschaffen können.

Tags:

Category: EM 2009 in Vila do Conde

Comments (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Kelly sagt:

    Ich schließe mich Marion an! Ich bin total aufgeregt, wenn ich hier die Berichte les! Kann es selbst noch nicht glauben das ich in 2 Tagen Schipfel live nerven darf 😀

  2. Ramona sagt:

    Ich wünsche allen Sportlern viel Glück und drücken euch allen die Daumen.
    Ich wünsche unseren Riesaer Sportlern viel,viel Glück und Spass.
    LG an alle Riesaer

  3. Marion sagt:

    Da hast du recht Nadine. Ich freue mich auch schon darauf. Wenn man den ersten Bericht liest, ist es fast als wäre man live dabei. Ich bin auch mehrmals täglich auf der Seite. Ich wünsche allen Deutschen Einheiten viel, viel Glück. Besonders natürlich unseren zwei Mädels Nina und Marissa.

  4. Nadine sagt:

    Ich glaube wir freuen uns schon alle auf die Berichterstattung in den nächsten zwei Wochen. Dauergast auf akrobastisch.de 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.