Morgen geht’s endlich los

| 26. September 2009 | 8 Comments
Team Age Group

Heute hatten alle Teams die Gelegenheit, in der Wettkampfhalle zu trainieren. Von halb zehn Uhr morgens bis zum Mittag durchliefen die Deutschen die diversen Floors bis hin zur Wettkampffläche. Die gute Nachricht: Alle präsentierten sich in guter Verfassung und demonstrierten, dass sie in den letzten Wochen fleißig trainiert haben.

Durch die Bank kann man Verbesserungen im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen feststellen. Alle haben in den vergangenen Wochen und Monaten offensichtlich viel trainiert und dafür einen Großteil ihrer Freizeit geopfert. Es ist ihnen zu wünschen, dass sich diese harte Arbeit morgen bezahlt macht und sie ein Ergebnis erzielen, mit dem sie zufrieden sein können.

Allerdings wird beim Blick auf die Konkurrenz schnell klar, dass ein Überraschungserfolg nicht leicht wird. Vielmehr steht zu befürchten, dass große Teile des deutschen Teams am Montag, wenn die Finals ausgetragen werden, frei haben. Russland, England, Belgien und Polen trainierten beispielsweise unmittelbar vor oder nach dem deutschen Team – und da sah das alles irgendwie wesentlich perfekter aus. Auch einige andere Nationen werden sich sicherlich noch vor den Deutschen platzieren können.

Die Konkurrenz ist schließlich gewaltig. Bei den Damenpaaren und -gruppen treten jeweils 23 Formationen an. Auch wenn es dabei „nur“ jeweils 15 Nationen sind (es kommt ja jeweils nur eine Formation pro Nation ins Finale), so wäre der Sprung unter die ersten acht dennoch aus meiner Sicht eine echte Sensation. Olaf Maaß, Trainer des Pfungstädter Trios sieht die Chancen realistisch: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, im zweistelligen Bereich mit einer eins vorne zu landen.“

Einzig sicher ist der Finaleinzug für das Riesaer Herrenpaar Behrendt / Scherr. Von den sieben Formationen  aus fünf Nationen dürfen Herrenpaare aus allen fünf Nationen im Finale starten. Gute Chancen hat auch das Thüringer Mixed Paar Orlovski / Brozatus. Hier ziehen von den elf Formationen aus sieben Ländern sechs Nationen ins Finale ein.

Der heutige Nachmittag stand dem Team zur freien Verfügung. Beste Gelegenheit also, um vor dem morgigen Wettkampf am Strand nochmal die Seele baumeln zu lassen. Das Teamhotel ist schließlich direkt am Atlantik gelegen, der allerdings bibberkalt ist. Danach hieß es für das deutsche Team, früh schlafen zu gehen. Morgen wird ein anstrengender Tag. Jeder muss zwei Übungen zeigen, die Wettkämpfe dauern von halb zehn morgens bis viertel nach acht abends. Den Auftakt aus deutscher Sicht macht um 9:44 Uhr das Uhinger Damenpaar Wanner / Monz mit seiner Balance-Übung.

Bilder vom heutigen Training folgen.

Tags:

Category: EM 2009 in Vila do Conde

Comments (8)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Sebastian Schipfel sagt:

    Hallo Anja, offizielle Ergebnislisten gibt es noch keine. Alles, was wir hier wissen, beruht auf den Mitschriften der Eltern und Fans.

  2. Anja sagt:

    Gibt es denn schon irgendwo eine Ergebnisliste vom ersten Durchgang?Weiß jemand was??lg

  3. Elisabeth sagt:

    Nächste Woche, bei Junioren und Senioren, wird es auf der Seite des Veranstalters einen Live-Ticker geben: http://www.euroacro2009.blogspot.com/
    Die Seite ist portugiesisch, aber wenn man die Google-Toolbar installiert hat, kann man sie sich übersetzen lassen. Das Deutsch ist zwar ein bisschen lustig, aber man versteht es gut.
    Wir drücken allen in Portugal die Daumen. Liebe Grüße aus Aalen

  4. Anja sagt:

    Mädels, super:-)….
    Ich hab gerade auf das Ergebnis gewartet und ich war soooo nervös…Schipfel, dein liveticker hat ganz schön in sich;-)…
    Macht weiter so…
    Den anderen des deutschen Teams, drück ich natürlich auch ganz fest die Daumen…

    Liebe Grüße aus Uhingen

  5. Luise sagt:

    na, das klingt doch recht viel versprechend.
    Ich wünsche euch allen natürlich auch sehr viel Glück und Erfolg. 🙂

    Liebe Grüße von Luise vom AC Ottendorf-Okrilla.

  6. Kelly sagt:

    Ich wünsche dem gesamten deutschen Team ganz viel Glück für morgen! Macht das Beste daraus, ich drücke euch allen die Daumen!!
    Besonders liebe Grüße an die Pfungstädter!

  7. Claudi sagt:

    Ich wünsche dem Deutschen Team morgen viel Glück und einen erfolgreichen, verletzungsfreien Wettkampf.
    Liebe Grüße aus Pfungstadt, ich drück ganz fest die Daumen.
    Viel Glück an Helen, Ida und Alisa. =)

    claudi

  8. Riesaet sagt:

    Das Bild ist super geworden bin aber gespannt auf den Bericht.
    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.