Hochkarätige Sportakrobatik in Puurs

| 17. April 2011 | 9 Comments

Welt und Flandern Cup in Puurs

Ein Wochenende fast rund um die Uhr vor dem Monitor geht zu Ende. Die Organisatoren des Welt und Flandern Cups in Puurs sorgten nicht nur für einen tollen Wettkampf mit einem offensichtlich völlig reibungslosen Ablauf, sondern ließen sogar die ganze Welt an ihrer Veranstaltung teilhaben: In einem exzellenten Livestream konnte man das Geschehen in Puurs genauestens verfolgen. Absolut genial!

Beim Welt Cup machten Janina Hiller und Sophia Müller als einzige deutsche Starter dank einer hervorragenden Balance-Übung im Feld von sieben hochkarätigen Damenpaaren zunächst den Einzug in die Runde der besten sechs klar und ließen im Finale dann sogar ein Paar aus Russland hinter sich. Von der Technik- und Artistiknote her wären sie sogar auf dem Treppchen gelandet, in der Schwierigkeit – im Finale braucht man 230 Value für 10,0 Punkte – fehlen den beiden Deutschen allerdings über sechs Zehntel, das ist in der Sportakrobatik eine Welt. Ähnlich verhält es sich in der Tempo-Übung. Höchstschwierigkeiten, wie sie die Konkurrenz präsentiert, können Janina Hiller und Sophia Müller nicht (mehr) zeigen. Um ihre 9,6 Punkte in der Schwierigkeit zu bekommen, machen sie dafür mehr „leichtere“ Elemente. Das wirkt sich allerdings negativ auf die Artistiknote aus und auch die Technikkampfrichter haben viel mehr Gelegenheit, Abzüge zu verteilen.

Fazit: In Balance sind die beiden auf Tuchfühlung mit der Weltspitze. Da könnte im „kleinen“ Balance-Finale bei der Europameisterschaft im Oktober tatsächlich etwas gehen, da darf ja dann wieder – anders als jetzt beim Welt Cup – nur eine Formation pro Nation ins Finale. Leicht wird es allerdings gegen Weißrussland, Russland, England trotzdem sicher nicht. Und auch die momentan wegen Dopings gesperrten amtierenden Weltmeisterinnen aus der Ukraine dürften dann wieder am Start sein.

Auch wenn sich über den Winter viele renommierte Formationen vom Wettkampfgeschehen verabschiedet haben, konnte sich das Niveau des ersten Welt Cups in diesem Jahr absolut sehen lassen. Die Highlights setzten unter anderem das englische Mixed Paar Christopher Rogers und Amber Campbell-White mit einem Dreifachsalto und das russische Herrenpaar Igor Mishev und Mikhail Filonych mit einem Schulter-Schulter-Doppelsalto. Gold ging an Weißrussland (Damenpaar), Russland (Damengruppe und Mixed Paar) sowie England (Herrenpaar). Hier gibt es die Siegerlisten von der Qualifikation und vom Finale.

Der Welt Cup, bei dem übrigens Albert Jung für Deutschland im Kampfgericht saß, fand wie gesagt in Kombination mit dem internationalen Flandern Cup statt. Sieben Formationen aus Mainz und drei aus Düsseldorf (alle Age Group) sowie das Junioren-Damenpaar aus Taucha Antia Hofmann und Laura Rahn waren angereist. Und daheim vor dem Livestream wurde kräftig mitgefiebert, wie diese Impression aus Mainz beweist:

Live dabei in Puurs!

Das Niveau des Wettkampfes war aber so hoch, dass auf den diversen Siegerlisten (Qualifikation | Finale) einzig die beiden Mainzer Damenpaare Paulina Haas und Nisha Virmani sowie Felicitas Müller-Haberstock und Pia Schuhmann im ersten Drittel zu finden sind. Sie holten von 25 Damenpaaren den achten und neunten Platz. Vor allem England und die Gastgeber präsentierten sehr viele sehr gute Formationen. Dass aber soo viele Medaillen in Belgien blieben, ist sicher auch ein wenig der Zusammensetzung des Kampfgerichts geschuldet.

Tags: ,

Category: Turniere

Comments (9)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Public sagt:

    [quote name=“Ramona“]Sie haben fünf Saltos und ein Abwerfen aus der Lage. Wenn der RW 12/4 gestrichen wurde, dann wäre die Anforderung nicht erfüllt. Dies würde den Vorwert von 9,… erklären und den Abzug von 1 Punkt. Der letzte Teil des Saltos war durch die Arme der UP gedreht wurden.[/quote]

    Genau das war der Grund.

  2. Ramona sagt:

    Sie haben fünf Saltos und ein Abwerfen aus der Lage. Wenn der RW 12/4 gestrichen wurde, dann wäre die Anforderung nicht erfüllt. Dies würde den Vorwert von 9,… erklären und den Abzug von 1 Punkt. Der letzte Teil des Saltos war durch die Arme der UP gedreht wurden.

  3. Anne sagt:

    Ich meine Kategorie 2.

  4. Anne sagt:

    Es ist was mit den spezifischen Anforderungen. Ich würde ja bal denkene, es ist wegen dem Überschlag der beiden Unterpartner. Den für Kategorie 8 fand ich schon sehr langsam.

  5. Romy sagt:

    [quote name=“Fabienne“]Was war mit dem Russischen Trio los mit den 2 Ekaterinas und Aygul, dass sie „nur“ eine 26.370 in Tempo erreichten?
    Glückwunsch an Janina & Sophia![/quote]
    Das würde mich auch interessieren. Hab das Video gefunden:
    http://www.youtube.com/watch?v=3AosUmF2n88
    Aber da war nix offensichtliches, oder?

  6. Fabienne sagt:

    Was war mit dem Russischen Trio los mit den 2 Ekaterinas und Aygul, dass sie „nur“ eine 26.370 in Tempo erreichten?
    Glückwunsch an Janina & Sophia!

  7. Alex sagt:

    Glückwünsche an Janina und Sophia, sowie alle anderen Sportler, die erfolgreich am Flanders Cup teilgenommen haben!!!

  8. SAV-Mami sagt:

    Der Flander Cup hat uns gut gefallen. Schöne Halle, kompfortabel für die Sportler und Mitgereisten, gute Organsisation, Essen verbesserungswürdig, Kampfgericht mit mind. 6 Belgiern!
    Mit dem World Cup hatten wir natürlich ein erstklassiges Abendprogramm und wir konnten uns lautstark bei der Übung von Janina und Sophia einbringen.

  9. Gabi Fuchs sagt:

    Wir haben auch jede freie Minute am PC verbracht und am Livestream für Deutschland mitgefiebert. Glückwünsch an die Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.